Datenschutz

Datenschutzerklärung
 
Alle persönlichen Daten aus Ihrer Bewerbung, inklusive der allfälligen Anhänge, werden von der Stadt Winterthur ausschließlich für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erhoben, verarbeitet und genutzt. Nur die berechtigten Personen des Personaldienstes und der Linie für die ausgeschriebene Stelle erhalten Zugriff auf die Bewerbungsinformationen. Diese sind zur Verschwiegenheit verpflichtet, wodurch auch die Vertraulichkeit gewährleistet wird. Die Daten können entpersonalisiert zu statistischen Zwecken verwendet werden.
 
Sie versichern, dass Ihre Angaben wahrheitsgemäß, aktuell und vollständig sind. Wir weisen darauf hin, dass unwahre Angaben zur Auflösung eines möglichen Arbeitsverhältnisses führen können.
 
Ihre Daten gelangen nach der Eingabe direkt über eine verschlüsselte Verbindung auf unseren Server. Die Stadt Winterthur setzt technische und organisatorische Sicherheitsmassnahmen ein, um Ihre erhobenen Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulation, Verlust, Zerstörung oder gegen Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Unsere Sicherheitsmassnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.
 
Ihre mit der Bewerbung eingereichten Dokumente werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht; sofern es zwischenzeitlich nicht zu einer Einstellung bzw. erneuten Bewerbung gekommen ist. Die Daten zur Durchführung und zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden nach 6 Monaten auf Rumpfdaten reduziert und bleiben maximal 5 Jahre nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert. Mit Ihrem Einverständnis können wir lhre Daten und Dokumente länger, jedoch maximal 12 Monate, in unserem Talentpool halten. So können wir lhnen unter Umständen eine alternative Position anbieten.